ruegenresidence.com

Der gehobene, rund-um-sorglos Urlaub.

Seebad Prora

Das Seebad Prora war ein zwischen 1935 und 1939 geplantes und zum Teil auch errichtetes Seebad auf Rügen. Nach seiner Fertigstellung sollten hier durch die Organisation Kraft durch Freude (KdF) 20.000 Menschen gleichzeitig Urlaub machen können. Nach dem Beginn des Zweiten Weltkrieges wurden die Bauarbeiten jedoch eingestellt, so dass heute der Koloss von Prora den Kern des Komplexes bildet. Dies sind acht auf einer Länge von etwa 4,5 km entlang der Küste aneinandergereihte baugleiche Häuserblocks, die ursprünglich Gästehäuser werden sollten. Nach dem Krieg wurde der südlichste Block von der Roten Armee gesprengt und abgetragen und die beiden nördlichen Blocks nach Sprengübungen als Ruine hinterlassen. Der nachfolgende Nutzer, die Kasernierte Volkspolizei, komplettierte bis 1956 die Rohbauten. In der südlichen Festplatzrandbebauung befindet sich noch heute das Dokumentationszentrum Prora. Hier wird neben Sonderausstellungen u. a. die Dauerausstellung „MACHTUrlaub – Das KdF-Seebad Rügen und die deutsche Volksgemeinschaft“ gezeigt, in der die Bau- und Nutzungsgeschichte der Anlage dokumentiert wird. Prora sollte man einmal auf sich wirken lassen, alleine die Dimensionen und die geplante Architektur sind einen Ausflug wert.

(c) partners gmbh, nidderau | made in germany